Thursday, 14.12.17
home Vorteile Nichtraucher Raucherkrankheiten Raucherentwöhnung Akkupunktur Rauchen
Rund ums Rauchen
Benimmregeln für Raucher
Vorteile Nichtrauchen
Tabakindustrie
weiteres rauchen ...
Risiken Rauchen
Auswirkungen Rauchen
Warnhinweise Rauchen
Raucherkrankheiten
weiteres Risiken rauchen ...
Nikotinsucht
Nikotinabhängigkeit
Wirkung Nikotin
Suchtverhalten
weiteres Nikotinsucht ...
Entwöhnung Rauchen
Tipps zur Rauchentwöhnung
Entzugssymtome Rauchen
Aversionstherapie
Alternative Rauchen: Vaporizer
weiteres Entwöhnung ...
Entzugsmethoden Rauchen
Akupunktur Rauchen
Hypnose Rauchen
Nikotinpflaster
weiteres Entzugsmethoden ...
Dies und Das
Bannerwerbung
RSS Feeds
Sitemap
Disclaimer
Impressum
Nikotinpflaster

Nikotinpflaster


Viele Raucher nutzen bei der Rauchentwöhnung so genannte Nikotinpflaster. Sie sind eine gängige Methode um den Körper über den Rauchstopp weiter mit Nikotin zu versorgen und gleichzeitig das Rauchen abzugewöhnen.



Es gibt verschiedene Arten von Pflastern mit denen sich Raucher während des Entzuges behelfen können. Das 16-Stunden Pflaster hat eine Dosierung, die über 16 Stunden an den Körper abgegeben wird. Diese ist geringer als beispielsweise bei 24-Stunden Pflaster, die den ganzen Tag lang Nikotin abgeben. Auch diese Formen sind mit unterschiedlichen Dosierungen erhältlich, je nachdem wie weit die Entwöhnung fortgeschritten ist.

Mit dem Pflaster können Raucher ihre typischen Entzugserscheinungen vermindern und somit wird es ihnen anfangs erleichtert mit dem Rauchen aufzuhören. Die Pflaster werden morgens bereits nach dem Aufstehen auf die Haut gesetzt, meist auf den Oberkörper, die Hüfte oder Oberarme. Somit können sie wie ein normales Pflaster getragen werden.

Anfangs werden die Pflaster nach der üblichen, konsumierten Menge Nikotin ausgewählt. Später muss diese Menge jedoch schrittweise reduziert werden, um den Körper langsam vom Nikotin zu entwöhnen.

Das Pflaster hilft beim Entzug jedoch nicht allein. Sobald es abgesetzt wird, benötigt der Raucher wieder Nikotin und würde somit erneut rauchen. Um das zu vermeiden ist es wichtig gleichzeitig das Verhalten zu therapieren. Somit können die Situationen, in denen geraucht wird, erkannt werden.



Das könnte Sie auch interessieren:
weiteres Entzugsmethoden ...

weiteres Entzugsmethoden ...

Rauchentzug Hier stellen wir Ihnen verschiedene Möglichkeiten vor, um dem blauen Dunst zu entkommen. Es gibt eine Anzahl von Nikotinersatzpräparaten. {w486} Nikotinkaugummis, Nikotinpflaster und ...
Rauchertee

Rauchertee

Rauchertee Für den Rauchentzug ist es wichtig, den Körper auf den Nikotinentzug vorzubereiten und zu unterstützen. Hierbei können Rauchertees helfen, die mit pflanzlichen Mitteln diesen Prozess ...
Nichtraucher