Friday, 06.12.19
home Vorteile Nichtraucher Raucherkrankheiten Raucherentwöhnung Akkupunktur Rauchen
Rund ums Rauchen
Benimmregeln für Raucher
Vorteile Nichtrauchen
Tabakindustrie
weiteres rauchen ...
Risiken Rauchen
Auswirkungen Rauchen
Warnhinweise Rauchen
Raucherkrankheiten
weiteres Risiken rauchen ...
Nikotinsucht
Nikotinabhängigkeit
Wirkung Nikotin
Suchtverhalten
weiteres Nikotinsucht ...
Entwöhnung Rauchen
Tipps zur Rauchentwöhnung
Entzugssymtome Rauchen
Aversionstherapie
Alternative Rauchen: Vaporizer
weiteres Entwöhnung ...
Entzugsmethoden Rauchen
Akupunktur Rauchen
Hypnose Rauchen
Nikotinpflaster
weiteres Entzugsmethoden ...
Dies und Das
Bannerwerbung
RSS Feeds
Sitemap
Disclaimer
Impressum
Datenschutz
Medikamente Rauchentwöhnung

Medikamente Rauchentwöhnung


Für die Raucherentwöhnung werden verschiedene Medikamente angeboten, die das Rauchverlangen mindern und gleichzeitig den Körper mit Nikotin versorgen. Diese Medikamente gibt es in Form von Tabletten, Sprays, Kaugummis und Pflastern.



Für Raucher sind Nikotinpräparate rezeptfrei in der Apotheke erhältlich. Diese können mit Hilfe der zugeführten Menge Nikotin in verschiedenen Dosen das Rauchverlangen mindern. Allerdings müssen sie ebenfalls auf lange Sicht schrittweise reduziert werden, bis von diesen Mitteln ebenfalls keine Abhängigkeit besteht.

Die Medikamente können in der Anfangsphase der Entwöhnung helfen, die Symptome zu lindern. Durch die weitere Zufuhr wird zwar der Körper weiter mit Nikotin versorgt, aber psychisch können sich Raucher darauf einstellen nicht mehr zur Zigarette zu greifen. Nach einer gewissen Zeit kann schließlich die Nikotin-Dosierung schrittweise vermindert werden.

Während der Einnahme ist es wichtig, auf körperliche Reaktionen zu achten. Nikotinpräparate können wie andere Medikamente auch Nebenwirkungen verursachen und beispielsweise Schlafstörungen oder Schwindelanfälle hervorrufen. Daher sind die Medikamente vor allem vor Kindern geschützt aufzubewahren.

Allerdings ist es wichtig, die Raucherentwöhnung nicht allein auf Medikamente zu stützen. Die Sucht nach der Zigarette hat vor allem psychische Gründe und daher ist eine verhaltenstherapeutische Behandlung unbedingt notwendig. So können beispielsweise Pflaster nicht mehr helfen, wenn das Rauchen wie ein Ritual gehandelt wird und im täglichen Tagesablauf verankert ist.



Das könnte Sie auch interessieren:
Nichtraucherkurse

Nichtraucherkurse

Nichtraucherkurse Für die Rauchentwöhnung kann ein Nichtraucherkurs ein wichtiges Hilfsmittel sein. Vor allem das Gefühl nicht allein mit dem Entzug kämpfen zu müssen und der Erfahrungsaustausch ...
Nikotinersatzpräparate

Nikotinersatzpräparate

Nikotinersatzpräparate Ein beliebtes Mittel zur Rauchentwöhnung sind Nikotinersatzpräparate. Diese Stoffe führen dem Körper während der Entwöhnung Nikotin zu, ohne dass zur Zigarette gegriffen werden ...
Nichtraucher